•  Telefon: 02161 576 4711
  • Messbar mehr Carry-Länge, Präzision und Schlagweite nach nur drei Einheiten.

Ist Golf schädlich für den Rücken???


Ist Golf schädlich für den Rücken???


Rücken ohne Schmerz....

So titelt der Focus in seiner aktuellen Ausgabe und bietet zum x-ten Mal Lösungen für einen schmerzfreien Rücken. Über allem schwebt immer noch die Kräftigung unserer Muskeln. Das dies nicht zielführend ist, zeigen die jährlichen Statistiken der Krankenkassen. Die Anzahl von Rückenschmerzpatienten steigt von Jahr zu Jahr und die Betroffenen werden immer jünger! 
Was ist also zu tun?
Wichtig ist, auch laut Titel des Focus, Bewegung! Jedoch beißt sich hier die Katze auch schnell in den Schwanz, was wenn der Schmerz so groß ist, das Bewegung gar nicht mehr möglich ist? Heir gibt es effektive Behandlungsmethoden wie die LNB Schmerztherapie. Besser ist natürlich in die Prävention von Rückenschmerzen zu investieren. Hier gibt es unterschiedlichste Ansätze, aus 25 Jahren Erfahrung als Physiotherapeut kann ich sagen, das die Rückgewinnung von Beweglichkeit die beste Prävention ist. Wichtig ist qualitative Bewegung in Muskelketten und -schlingen. Der Focus nimmt dazu in seinem Artikel verschiedenen Sportarten unter die Lupe und bewertet sie im Hinblick auf die Rückengesundheit.

Der Golfsport erhält die Note 4-5!

Kein gutes Zeugniss für die Sportart Golf. Golf sei generell kein ungesunder Sport heisst es, doch die Lendenwirlbelsäule stellt eine Schwachstelle dar. Als Verbindung zwischen unteren und oberen Extremitäten ist sie im Golfschwung enormen Kräften ausgesetzt und da die Bewegung nur einseitig ausgeführt wird entstehen so muskuläre Dysbalancen. Sicherlich gibt es beim Golfsport gewisse Risiken im Hinblick auf den Rücken. Gerade wenn man an die Einseitigkeit in unserem Bewegungsverhalten und die damit einhergehenden muskulären Verkürzungen denkt. Nach 8 Stunden am Schreibtisch ab auf die Range und ohne Aufwärmen gleich die Bälle möglichst weit schlagen, das kann auf Dauer dem Rücken nicht gefallen.

Golf als Rückentherapie??

Wir von EvoSwing sagen klar ja zu dieser Aussage. Warum? Unsere Wirbelsäule ist sehr beweglich, wir können uns nach vorne und hinten beugen, uns drehen und zur Seite neigen. Sogar alles gleichzeitig! Nur nutzen wir diese Beweglichkeit nicht vollumfänglich und das führt dauerhafte zu Problemen des Rückens. Wir halten deshalb die Bewegungen im Golfsport für sehr sinnvoll und können uns diese Bewegung als Teil einer Rückentherapie gut vorstellen. Selbstverständlich bei akuten Beschwerden nicht mit der Dynamik des Golfsports sondern sehr langsam und konzentriert ausgeführt. Weitere positive Nebeneffekte wie viel  Zeit an frischer Luft machen den Golfsport für uns empfehlenswert und deshalb erhält er auch im Hinblick auf die Rückengesundheit die Note 2!